Pulverdampf im Grenzgebiet


Sonntag, 3. März 2019

Spaziergang auf den Spuren der Villmergerkriege von der Sternenschanze zur Hüttnerschanze.

Treffpunkt:

14.00 Uhr beim Gasthaus Sternensee

Schlusspunkt:

Hüttner-Schanze

Dauer:

ca. 3 Stunden

Distanz:

6,1 km

Höhendifferenz:

586–771 m.ü.M. (185 m Aufstieg)

Leitung:

Mark Dressler, Michael D. Schmid

 


Hütten befand sich während Jahrhunderten nicht nur an der Grenze zu den Kantonen Schwyz und Zug, sondern auch an der Trennlinie zwischen Katholiken und Reformierten. Hier entluden sich Konflikte zwischen den Zürchern und Schwyzern und den verschiedenen Konfessionen auch militärisch. Während der beiden Villmergerkriege 1656 und 1712 liess Zürich deshalb Befestigungsanlagen – die Schanzen – anlegen, die zum Teil noch heute sichtbar sind.

Auf einem Spaziergang durch das einstige Kriegsgebiet entdecken wir die Kriegsschauplätze und die Besonderheiten der Landschaft vor Ort.

Empfohlen sind gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, ist es ausnahmsweise möglich, in einem Auto zu den einzelnen Stationen geführt zu werden. Bitte melden Sie ein solches Bedürfnis frühzeitig an: michaeld.schmid[at]uzh.ch

Interessante Informationen finden Sie hier: www.villmergerkriege.ch

Die Hüttnerschanz
Die Hüttnerschanz
Route der «Schanzentour»
Route der «Schanzentour»